Neuigkeiten

15.06.2019, 19:00 Uhr
Information über WLAN-Netz "Freifunk Unkel" am Montag in der Traube
CDU und Freifunk-Initiative möchten offenes Bürgernetz weiter ausbauen

Ein flächendeckendes offenes WLAN-Netz in der Unkeler Altstadt ist das Ziel der CDU Unkel. Bei einer Informationsveranstaltung am kommenden Montag, 24. Juni 2019 um 19 Uhr im Restaurant „Zur Traube“ (Langes Stübchen) wird die CDU gemeinsam mit der Initiative Freifunk Königswinter e.V. über den weiteren Ausbau des unabhängigen Bürgernetzes "Freifunk Unkel" informieren. Eingeladen sind insbesondere Geschäfts- und Privatleute die das WLAN-Netz unterstützen möchten, aber auch alle anderen Interessierten.

Wolfgang von Keitz informierte den Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel über das offene WLAN-Netz "Freifunk Unkel". Gemeinsam besichtigten sie den ersten Unkeler Freifunkknoten am „Cafe am Markt“.

Auf Initiative des stv. Vorsitzenden der CDU Unkel, Wolfgang von Keitz, haben die Freifunker aus Königswinter bereits drei Zugangspunkte des offenen WLAN-Netzes "Freifunk Unkel" geschaltet. Nach dem „Cafe am Markt“ am Willy-Brandt-Platz gingen auch das „Cafe Krönchen“ am Eschenbrender Platz und "Beim Kleen Matrosen" am KD-Anleger am Rheinufer ans Netz. Passwörter oder Anmeldungen sind für die Nutzung des „Freifunk Unkel“ nicht erforderlich; einfach verbinden und lossurfen. Wer mitmachen will, ist herzlich willkommen. Weitere Zugangspunkte sind schon in Planung. Interessenten können sich an Wolfgang von Keitz wenden: 0171-5754927.

Inzwischen findet die Initiative „Freifunk Unkel“ auch überörtliche Beachtung. Bei seinem jüngsten Besuch in Unkel informierte sich Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel über die Initiative und besichtigte den ersten Unkeler Freifunkknoten am „Cafe am Markt“. Erwin Rüddel will die Initiative eines freien WLAN-Netzes in der Unkeler Altstadt tatkräftig unterstützen. Er teilte mit, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel am 9. Januar 2019 dem Bundestag den Entwurf eines Gesetzes zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk zugeleitet hat. Das zeigt, die CDU Unkel ist mit der Unterstützung der Freifunker auf dem richtigen Weg.